VisumBerater+: Sehenswürdigkeiten in Indien


Entdecken Sie Indien! Das Land, das von Yoga, Spiritualität und Meditation geprägt ist.

Diese jahrtausend alte Kultur hat es geschafft seine weit zurückreichenden Tradition mit einer wachsenden Wirtschaft und einem aufbrausenden technologischen Fortschritt zu verbinden. Das zeigt sich insbesondere an der Nähe von Business- Zentren wie Mumbai oder Bangalore und Ahrams , in denen Sie nach einem anstrengenden Tag entspannen und meditieren können. Ein wichtiger Teil der Kultur ist ein Zweig der indischen Medizin – Ayurveda, die  alternative Heilkunst, die heute mehr und mehr Anhänger im Westen findet.

Am besten entdecken Sie Indien von der Hauptstadt Delhi aus. Alt- und Neu-Delhi sind zwei unterschiedliche Welten- Ihnen wird also nicht langweilig. Die laute und chaotische Altstadt mit der riesigen Freitags-Moschee steht im Kontrast zu der eleganten Neustadt, in der sich fast alle Regierungsbehörden des modernen Indien befinden.

Wenn man Delhi besucht, sollte man das Rote Fortdie Kaiserstadt der Moguln und das Denkmal für Mahatma Gandhi nicht auslassen. Fahren Sie doch zum Lakshmi Narayan Mandir und erkunden Sie den großen Hindu-Tempel aus den 30er Jahren.

Die berühmteste Touristendestination Indiens ist Agra mit dem Taj Mahal. Das prächtige  Grabmal erbaute Großmogul Shah Jahan in Erinnerung an seine verstorbene und über alles geliebte Frau Mumtaz Mahal und wurde so zu einem Symbol für die ewige Liebe.

Mumbai, oder bis 1996 Bombey, ist die wichtigste Hafenstadt des Subkontinents und das wirtschaftliche Zentrum Indiens. Die an der westlichen Küste des arabischen Meer liegende Stadt hat eine lange koloniale Geschichte, mit einer sehr eigenen Architektur. Die Stadt ist für zahlreichen Theater, Gallerien und  ihr abwechslungsreiches kulturelles Leben bekannt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mumbais sind The Gateway of India, das berühmteste Wahrzeichen Indiens und Shree Siddhivinayak Tempel, der zu Ehren des elefantenköpfigen Hindugottes Ganesha erbaut wurde.

Die Stadt des Lichtes, beziehungsweise Varansi wurde laut einer Legende von Shiva selbst gegründet. Varanasi, früher auch Benares genannt, mit seinen mehr als 23000 hinduistischen und buddhistischen Tempeln, gilt als Zentrum der Spiritualität und der hinduistischen Philosophie. So wundert es nicht, dass die Stadt jedes Jahr Millionen von Pilgern in die Stadt zieht, um beispielsweise am Ufer des Gangs an rituellen Waschungen teilzunehmen oder anderen Ritualen beizuwohnen.

 


Visum hier sofort beantragen

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden