Visum FAQ


Achtung!  Wichtig!

Das russische Staatsbürgerschaftsgesetz wurde geändert.

Bürger, die in Russland geboren wurden und nicht offiziell auf ihre russische Staatsbürgerschaft verzichtet haben, gelten als Bürger Russlands, unabhängig davon, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, und müssen nur mit einem russischen Pass nach Russland einreisen.

Um ein Visum für einen deutschen Pass zu erhalten, müssen Sie eine Ausbürgerungsurkunde vorlegen.

 

 Fragen zum Ablauf:


1. Ich kann mein Visum einfach selbst beantragen. Weshalb sollte ich VisumBerater+ damit beauftragen?

Die Beschaffung Ihres Visums nach Russland durch VisumBerater+ ist einfach, stressfrei und günstig.

Einer unserer Mitarbeiter reicht Ihren Antrag persönlich beim Konsulat der russischen Botschaft ein.

So wird Ihr Anliegen schneller bearbeitet als wenn Sie es per Post verschicken, zumal einige Konsulate teilweise sogar gar keine postalischen Einsendungen akzeptieren.

2. Wie geht VisumBerater+ bei der Beantragung meines Visums vor?

VisumBerater+ arbeitet in Ihrem Namen. Wir legen den Konsulaten Ihren vollständigen Visumsantrag vor, inklusive aller benötigten Unterlagen. Sie müssen nicht selbst beim Konsulat anwesend sein, oder einen aufwendigen Briefwechsel führen. Klicken Sie auf unserer Webseite auf „Visum & Einreisebestimmungen für Russland“.

Hier finden Sie eine umfassende Übersicht über die Visabestimmungen für ***Ihr gewünschtes Reiseziel.

VisumBerater+ ist selbstverständlich durch das russische Konsulat akkreditiert.

Wenn notwendig bearbeiten und korrigieren wir Ihre Dokumente. VisumBerater+ kümmert sich professionell um Termine, Lieferung und Versicherung***.

3. Die Organisation für meine Russlandreise inklusive Hotelbuchung habe ich selbst übernommen. Reicht es, wenn ich zum Beantragen eines Touristenvisums*** einfach die Buchungsbestätigung vorzeige?

Nein, eine Bescheinigung über die Hotelreservierung genügt nicht.

Vielmehr benötigen Sie eine „Bestätigung zur Aufnahme eines ausländischen Touristen“, ausgestellt von einem Reiseveranstalter, der im „Einheitlichen Föderalen Touristenregister“ eingetragen ist.

Bitte fragen Sie bei der Reservierung im Hotel nach einer Unterstützung für die Erlangung des Visums***.

Einige russische Hotels bieten diesen Service und stellen die benötigte Bestätigung auf Anfrage aus.

Ich möchte meine Unterlagen*** an VisumBerater+ senden. Wie gehe ich vor?

Um sicherzustellen, dass Ihr Reisepass nicht verloren geht, raten wir Ihnen von einer ungesicherten postalischen Versendung ab.

Wichtige Dokumente sollten Sie beispielsweise über einen Kurier an den Bestimmungsort bringen lassen.

VisumBerater+ beauftragt gerne für Sie einen Kurierdienst, der die Unterlagen persönlich bei Ihnen abholt und zuverlässig im Konsulat abgibt.

Fragen Sie uns gerne auch nach Terminabholungen oder direkten Kurierfahrten.

Unter der Voraussetzung, dass Ihre Unterlagen vollständig sind, reichen wir diese einen Arbeitstag nach dem Eingang im Konsulat ein.

Noch am selben Tag können wir Ihre Unterlagen nur dann einreichen, wenn sie uns morgens vor 8:30 Uhr vorliegen.

Natürlich müssen auch wir uns dabei nach den Öffnungszeiten der Konsulate richten.

Unser Serviceportfolio beinhaltet außerdem einen Wiederbeschaffungsservice bei Verlust des Passes bzw. Visums***.

4. Ich möchte meine Unterlagen für den Visumsantrag aber lieber als einfache Postsendung schicken. Geht das auch?

Selbstverständlich bleibt es Ihnen überlassen, wie Sie Ihre Dokumente versenden.

Wenn Sie den postalischen Weg wählen, empfehlen wir Ihnen jedoch, die Unterlagen per Einschreiben mit Rückschein zu verschicken

5. Ich möchte meinen Pass jetzt doch an eine andere Adresse schicken lassen, als ich im ***Versandauftrag angegeben hatte. Was muss ich tun, um die neue Anschrift mitzuteilen?

Hierfür benötigen Sie die „Mitteilung einer Adressänderung“.

Diese müssen Sie ausdrucken und ausgefüllt an das Visumszentrum senden, um die neue Anschrift für die Versendung des Passes bekannt zu geben.

Hier finden Sie das Formular für die Mitteilung. (Rechnungsanschrift, Lieferanschrift, abweichende Lieferanschrift)

6. Wie kurzfristig kann ich noch eine Änderung der Versandart bzw. der Rücksendeanschrift mitteilen?

Bitte melden Sie uns dies jedoch spätestens bis 15:00 Uhr an dem Tag, an dem Ihr Pass vom Konsulat abgeholt wird.

Später eingehende Änderungswünsche können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Schreiben Sie bitte eine E-Mail an info@visumberater.de und geben Sie Ihre Auftragsnummer an. Sie können uns die Änderung auch gerne telefonisch mitteilen.

7. Ich möchte die Dokumente für meine Beantragung eines Visums*** per Post einschicken. Was muss ich wegen der Bezahlung beachten?

Bitte überweisen Sie alle angefallenen Gebühren auf das Konto des zuständigen Visazentrums.

Die Zahlung muss noch vor dem Versand Ihrer Unterlagen erfolgen

8. Wegen veränderter Umstände möchte ich meine bereits postalisch verschickten Dokumente wieder zurückerhalten (ohne Visum). Bekomme ich schon überwiesene Gebühren erstattet?

Sollten Ihre Unterlagen noch nicht bearbeitet und beim zuständigen Konsulat eingereicht worden sein, erhalten Sie Ihre Einzahlungen auf Antrag wieder zurück.

Falls Sie unseren Postservice beauftragt haben, senden wir Ihnen die Unterlagen selbstverständlich wieder zu.

Bitte beachten Sie jedoch, dass wir in diesem Fall weder Bearbeitungsgebühren noch Porto rückerstatten können.

9. Werden Gebühren nur einfach erhoben, auch wenn ich gleich mehrere Visumsanträge ***an das Visumszentrum schicke?

Wenn Sie mehrere Anträge*** auf einmal an das Zentrum senden, müssen Sie dennoch für jeden einzelnen Visumsantrag Gebühren für Bearbeitung und Porto (Retoure des Passes) bezahlen.

10. Kann ich generell diverse Visumsanträge*** auf einmal an das Visumszentrum schicken?

Das ist möglich. Verwenden Sie dazu bitte eine entsprechend große Versandtasche.

Die ausgestellten Pässe erhalten Sie dann auch zusammen, jeweils einzeln verpackt in einem Briefumschlag.

11. Ich möchte für mich gleichzeitig zwei Visa*** beantragen. Geht das?

Nein, die geltenden Regelungen für Russland erlauben keine zweifache Ausstellung von Visa für einen Pass.

Sollten Sie bereits über ein gültiges Visum*** verfügen, wird nach einer erneuten Ausfertigung das bestehende Visum per Stempel ungültig gemacht.

Prüfen Sie also bitte zunächst, ob Sie schon ein Visum ***besitzen, beispielsweise eines, das Sie bisher nur für eine Einreise ***oder noch gar nicht verwendet haben.

12. Erhalte ich eine schriftliche Rechnung, wenn ich ein Visum ***beantrage?

Ja, Sie bekommen die Rechnung per Kurier zusammen mit Ihrem Pass.

Auf Wunsch erhalten Sie die Rechnung auch per E-Mail als PDF-Datei zum Ausdrucken

13. Ist meine persönliche Übergabe der Unterlagen für den Visumsantrag*** zwingend erforderlich?

Nein, das ist nicht nötig.

Auch eine mit Vollmacht ausgestattete Person kann in Ihrem Auftrag die Dokumente im zuständigen Konsulat einreichen.

Hier finden Sie eine entsprechende Vorlage für die benötigte Vollmacht.

Übrigens ist für die Vollmacht eine Beglaubigung durch einen Notar nicht nötig.

Wenn Sie Dokumente für minderjährige Kinder einreichen möchten, so ist dies durch deren gesetzliche Vertreter – im Allgemeinen die Eltern – möglich. Auch in dem Fall benötigen Sie keine Vollmacht.

14. Welche Originaldokumente muss ich für eine Reise nach Russland vorweisen?

Die russischen Vorschriften erfordern die folgenden Unterlagen im Original:

  1. Ihren Reisepass; dieser muss auch nach Ablauf des Visums noch mindestens sechs Monate gültig sein.
  2. Ihren Visumsantrag***, den Sie ausgedruckt und selbst (bzw. der Antragsteller) unterschrieben haben. Im Konsulat wird geprüft, ob die Unterschrift auf dem Visumsantrag identisch mit der im Pass ist.
  3. Ein aktuelles Passfoto
  4. Das Einladungsschreiben (falls vorhanden), wenn Sie ein mehrmaliges Visum***beantragen möchten.

Falls Sie über eine offizielle Einladung des „Föderalen Migrationsdiensts der russischen Föderation“ verfügen, reichen Sie bitte das Original für die ***Beantragung eines Arbeits-, Privat-, Studien- oder Humanitärvisums ein.

15. Ich benötige mein Visum für Russland schnell. Gibt es ein beschleunigtes Verfahren***?

Das russische Visazentrum bietet ein Expressverfahren, durch das Sie Ihr Visum***bereits nach einem bis sieben Tagen erhalten, sowie das „Blitzvisum“***, das Sie bereits nach einem Tag bekommen.

Bitte beachten Sie jedoch, dass hierfür eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr anfällt.

Die reguläre Gebühr für einen Visumsantrag*** liegt bei 27,00 Euro und für das Expressverfahren fallen weitere 30,00 Euro an (jeweils einschl. MwSt.).

Ihr zuständiges Visazentrum informiert Sie ausführlich über die Bedingungen und Voraussetzungen zum Expressverfahren****.

16. Wann sollte ich meine Dokumente*** an VisumBerater+ schicken?

Senden Sie Ihre Unterlagen für den Visumsantrag**** frühestens zwei Monate vor Ihrer Abreise an uns.

Wenn Sie Visa für mehrere Länder benötigen, brauchen wir allerdings mehr Zeit.

Sehr eilige Fälle versuchen wir zu Ihrer Zufriedenheit zu lösen.

17. Wer ist von einer Visumspflicht für die Russische Föderation befreit?

Das sind die Staatsangehörigen aller Länder mit zwischenstaatlichen Abkommen für die Befreiung von der Visumspflicht bzw. für eine Erleichterung bei der Ausstellung eines Visums.

Üblicherweise kann eine Visumspflicht nur aufgehoben werden, wenn Sie sich maximal 90 Tage in Russland aufhalten.

Andernfalls ist ein Visum zu beantragen.

18. Wie kann ich als russischer Staatsangehöriger Visa*** für meine Familie (Staatsbürger anderer Länder) beantragen?

Für Familienmitglieder, auch mit anderer Staatsangehörigkeit, die zusammen mit Ihnen in die Russische Föderation reisen, lassen sich Visa über ein vereinfachtes Verfahren beantragen.

Dazu schicken Sie, als der russische Staatsangehörige eine schriftliche Erklärung an den Generalkonsul.

19. Worauf muss ich als Nicht-EU-Staatsbürger beim Visumsantrag für Russland achten?

In Ihrem Fall können Sie nur ein Touristenvisum**** beantragen.

Außerdem benötigen Sie eine offizielle Einladung des Föderalen Migrationsdiensts der Russischen Föderation oder alternativ eine Genehmigung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten.

Um nachzuweisen, dass Sie sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten, müssen Sie zusätzlich eine Aufenthaltserlaubnis für mindestens 90 Tage vorlegen.

20. Was gilt für US-Amerikaner, Australier, Briten, Georgier und Kanadier?

Diese Staatsbürger müssen den ausgefüllten Visumsantrag*** zweiseitig ausdrucken.

Bei der Beantragung eines mehrmaligen Visums*** ist der Visumsantrag*** in zweifacher Ausfertigung nötig.

Australier müssen zusätzlich einen umfassenden Lebenslauf in russischer Sprache einreichen.

21. Brauche ich für den Umstieg an einem russischen Flughafen ein Transitvisum?

Wenn Ihr Aufenthalt kürzer als 24 Stunden ist und Sie den Transitbereich bzw. das Terminal nicht verlassen, benötigen Sie kein Transitvisum.

Andernfalls ist ein Transitvisum erforderlich.

Auch wenn Sie in ein Land der Eurasischen Zollunion reisen und in Russland umsteigen, benötigen Sie ein Transitvisum.

Ihre Fluggesellschaft kann Ihnen dazu Auskunft erteilen.

Das Transitvisum kann direkt am Konsularschalter des Flughafens beantragt werden.

22. Worauf muss ich achten, wenn ich mit dem Auto durch Russland reisen möchte?

Wir unterscheiden hier zwischen Transit und Reise.

Wenn Sie auf kürzestem Weg durch Russland fahren, weil Sie beispielsweise in ein anderes Land reisen möchten, handelt es sich um einen Transit.

Eine Fahrt auf verschiedenen Routen, die nicht zum Ziel hat, Russland in kürzester Zeit und auf der kürzesten Route zu durchqueren, wird als touristische Autoreise betrachtet.

In diesem Fall muss ein Touristenvisum beantragt werden.

23. Muss ich mein Kind für dessen Visumsantrag ***mitbringen?

Nein, der gesetzliche Vertreter (üblicherweise die Eltern oder ein Vormund) kann die Dokumente für ein minderjähriges Kind vorlegen.

Bitte achten Sie darauf, den Namen des Kindes anzugeben, wenn Sie den Termin vereinbaren.

24. Wo bekomme ich Hilfe für das Ausfüllen und Ausdrucken meines Visumsantrags?

VisumBerater+ bietet einen Ausfüllhilfeservice für die Beantragung des Visums.

Anhand Ihrer Angaben und der Unterlagen, die Sie uns beim Antrag vorlegen, füllen wir das elektronische Formular für Sie aus und erstellen einen Ausdruck davon.

25. Was versteht man unter dem Nachweis der Rückkehrwilligkeit?

Im Zuge der neuen Einreisebestimmungen verlangt die russische Botschaft seit 2013 einen Nachweis darüber, dass der Russlandbesucher gewillt ist, wieder in seine Heimat zurückzukehren.

Damit soll sichergestellt werden, dass die Reisenden Russland auch wieder verlassen.

Dieser Nachweis kann beispielsweise eine Gehaltsbescheinigung, eine Bestätigung über Wohneigentum oder ein ähnliches Dokument sein, das zeigt, dass Sie auf jeden Fall wieder nach Deutschland zurückkehren wollen.

26. Ist eine Einladung für meinen Visumsantrag ***wirklich nötig?

In der Mehrheit der Fälle brauchen Sie eine offizielle Einladung***.

Je nach Art des Visums (Geschäfts-, Privat-, Touristenvisum etc.) unterscheiden sich die Anforderungen an eine Einladung***.

Fordern Sie diese rechtzeitig bei Ihrem Ansprechpartner in Russland ein. VisumBerater+ kann Ihnen gerne durch unsere Geschäftspartner in Russland für die meisten Visa eine Einladung*** ausfertigen lassen.

27. Muss ich für meine Reise*** einen HIV-Test vorweisen?

Dies ist nur bei längeren Aufenthalten nötig, zum Beispiel, wenn Sie ein Arbeitsvisum beantragen

28. Worauf muss ich beim Visumfoto achten?

Das vorgegebene Format beträgt 3,5 x 4,5 cm.

Der Hintergrund muss hell und neutral sein, das Bild selbst in Farbe.

Lassen Sie am besten gleich ein biometrisches Passfoto erstellen.

Brillen und Kopfbedeckungen sind nicht zugelassen (außer bei nationaler Tradition oder religiöser Pflicht).

Kinderfotos sollten nicht älter als sechs Monate sein.

29. Was ist bei den Reisedaten*** zu beachten?

Die Termine Ihrer An- und Abreise müssen mit denen im Visum ****übereinstimmen.

Sie dürfen in Russland nur im bescheinigten Gültigkeitszeitraum reisen. VisumBerater+ empfiehlt, im Antragsformular gleich die Höchstaufenthaltsdauer einzutragen.

So kommen Sie auch bei einem kürzeren Besuch bei ungewollten Verzögerungen, beispielsweise Flugverspätungen, nicht in Schwierigkeiten.

30. Darf ich mit meinem Touristenvisum*** überall in Russland reisen?

Sie können sich im gesamten russischen Staatsgebiet aufhalten, außer natürlich in (militärischen) Sperrgebieten.

Weitere Informationen bekommen Sie auch beim Auswärtigen Amt oder von der russischen Botschaft.

31. Kann ich mein Touristenvisum auch für eine Geschäftsreise*** nutzen?

Das geht nicht.

Als Geschäftsreisender brauchen Sie ein Geschäftsvisum, welches allerdings steuerlich absetzbar ist.

32. Darf ich mit meinem Touristenvisum in Russland privat reisen und übernachten?

Ja, Sie können damit während Ihres Aufenthalts Familienmitglieder und Freunde in Russland besuchen.

Und Sie dürfen natürlich auch privat übernachten.

33. Muss ich mich in Russland registrieren lassen?

Wenn Sie sich länger als sieben Tage an einem Ort aufhalten, müssen Sie sich bei einer zuständigen Behörde registrieren lassen

34. Kann ich meinen Visumsantrag*** handschriftlich ausfüllen?

Wenn Sie Ihr Visum*** über VisumBerater+ beantragen, muss der Antrag elektronisch ausgefüllt werden.

Wir helfen dabei jedoch gerne.

35. Brauche ich für das Visum*** unbedingt ein Foto?

Ja, ein Foto ist für das Erstellen Ihres Visums*** erforderlich.

In Ihrem Reisepass ist das Visum*** jedoch ohne Foto

36. Kann ich mit meinem Visum mehrmals ein- und ausreisen?

Das hängt von Ihrem Visum*** ab.

Ein Geschäftsvisum*** kann als Mehrfachvisum für bis zu fünf Jahre ausgestellt werden.

Ein Touristenvisum berechtigt Sie, höchstens zweimal nach Russland einzureisen.

In jedem Fall muss dies bereits für die Einladung*** mitgeteilt werden. Ihr Reisepass darf nur ein gültiges russisches Visum beinhalten.

Besitzen Sie jedoch einen Zweitpass, können beide Pässe je ein gültiges Visum vorweisen.

Somit könnten Sie dann mehrmals ein- und ausreisen.

Es ist dann aber ratsam, die beiden Visa*** nicht gleichzeitig zu beantragen.

37. Genügt die Buchungsbestätigung eines Hotels für den Visumsantrag***?

Nein, Sie brauchen in jedem Fall eine offizielle Einladung eines lizenzierten russischen Tourismusunternehmens.

Dabei handelt es sich um ein amtliches Dokument, das Formvorschriften folgt.

38. Kann ich mit dem Touristenvisum auch an Orte reisen, die nicht auf der Einladung*** stehen?

Ja, Sie können sich damit überall in Russland aufhalten. Im Visum*** selbst sind keine Städtenamen aufgeführt, daher können Sie als Tourist auch jeden beliebigen Ort in Russland bereisen.

39. Darf ich mit dem Touristenvisum ***auch Geschäftliches verbinden?

Wenn sich dies auf geschäftliche Gespräche und ähnliche Themen beschränkt, ist das in Ordnung.

Sie dürfen nur nicht eindeutig unternehmerisch tätig sein.

Auch sollten Sie mit einem Touristenvisum nicht im großen Stil technisches Gerät wie Profiwerkzeug oder komplette Filmausrüstungen mitbringen.

Ein Notebook ist dagegen unkritisch.


Fragen zum Reisepass:


40. Mein russischer Pass ist abgelaufen, ich besitze jedoch auch einen deutschen. Kann ich mit diesem ein Visum für Russland beantragen?

Das ist nicht möglich.

Als russischer Staatsangehöriger sind Sie laut dem Föderalen Gesetz der Russischen Föderation verpflichtet, mit Ihrem gültigen russischen Pass nach Russland einzureisen

41. Muss ich beim Visumsantrag meinen originalen Reisepass mitschicken?

Das Visum wird ausschließlich in Originaldokumente eingetragen, deshalb muss auch Ihr Reisepass im Original vorliegen.

Es gibt wenige Ausnahmen, wie etwa die elektronische Erteilung eines Visums für Australien.

42. Ich bin kein deutscher Staatsbürger. Wie kann ich für mich ein Visum*** beantragen?

VisumBerater+ bearbeitet Anträge*** für alle Nationalitäten, vorausgesetzt, Sie können einen Aufenthaltstitel oder eine Wohnsitzmeldebestätigung für Deutschland nachweisen.

Unter Umständen fallen für Sie bei bestimmten Ländern höhere Konsulargebühren und Bearbeitungszeiten an.

VisumBerater+ berät Sie hier jedoch gerne umfassend.

43. Was muss ich bei internationalen Reisen bezüglich der Gültigkeit meines Reisepasses beachten?

Üblicherweise muss Ihr Reisepass eine Mindestgültigkeit von sechs Monaten nach dem Ende der Reise haben.

Bei einem Arbeitsvisum sind dies sogar 1,5 Jahre.

Sie müssen Ihren Reisepass auf jeden Fall verlängern lassen, wenn er vor dieser Frist abläuft.

Die Visuminformationen beschreiben die für Ihr Reiseland zutreffenden Regelungen

44. Wie viele Leerseiten werden für ein Visum*** im Reisepass benötigt?

Das Visum sowie die Sichtvermerke für die Ein- und Ausreise werden in den Reisepass gestempelt oder geklebt.

Für ein Visum werden mindestens zwei Leerseiten benötigt.

Die Visuminformationen*** enthalten genaue Angaben über die Anzahl der für Ihr Reiseland benötigten leeren Seiten im Reisepass

45. Wegen meiner Heirat/Scheidung habe ich meinen Namen geändert. Muss ich das melden?

Sie müssen Ihren Reisepass bzw. Personalausweis neu beantragen, da dieser durch die Namensänderung ungültig geworden ist.

Bitte informieren Sie sich auf www.epass.de

46. Muss ich auch für meine Kinder Reisepässe beantragen?

Bereits seit 2007 muss jeder Reisende, egal welchen Alters, einen eigenen Reisepass mit sich führen.

Sie erhalten ausführliche Informationen zu diesem Thema unter www.epass.de

47. Wann ist ein Kinderreisepass zu beantragen?

Kinder bis zum Alter von einschließlich 12 Jahren erhalten auf Antrag einen Kinderreisepass.

Bitte lesen Sie dazu auch die Informationen auf www.epass.de


Fragen zur Versicherung:


48. Benötige ich für Russland eine Krankenversicherung?

Sie brauchen für Ihren gesamten Aufenthalt in Russland einen Versicherungsschutz.

VisumBerater+ bietet Ihnen eine umfassende Übersicht über alle nötigen Versicherungen, ebenso über die Auflagen der russischen Botschaft hierzu.

Wenn Sie für Russland ein mehrfaches Jahresvisum bzw. ein Visum*** beantragen möchten, das länger als ein Jahr Gültigkeit haben soll, müssen Sie eine für diesen Zeitraum gültige Auslandskrankenversicherung vorlegen.

Gerne können Sie auch über VisumBerater+ eine solche Versicherung abschließen.

49. Was ist in Bezug auf die Reiseversicherung zu beachten? Gibt es bestimmte Anforderungen an die Police?

Eine Versicherungspolice muss für die gesamte Zeit Ihres Aufenthalts in der Russischen Föderation gelten.

Die finanzielle Abdeckung im Falle eines Unglücks oder einer plötzlichen Erkrankung muss die Kosten dieser Posten beinhalten:

  • Arzt, Notarzt, erforderliche ambulante und stationäre Behandlung, Medikamente
  • Unterbringung einer Begleitperson des Versicherten
  • Krankentransport in das Heimatland des Versicherten
  • Überführungskosten im Todesfall

Das Visazentrum könnte Ihre Dokumente ***zurückgeben und das zuständige Konsulat informieren, falls die eingereichten Versicherungspolicen nicht die benötigte Gültigkeitsdauer haben.

Daher empfehlen wir dringend, im Vorfeld für eine ausreichende Gültigkeit von Versicherungspolicen zu sorgen.


 

Visum hier sofort beantragen

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden